Logo brunner+gräbner
Partner | brunner+gräbner

Kompromisslos beste Qualität

Mehr Auswahl mit unseren Partner-Marken

 

Bei der Konzeption individuell optimierter Drucksysteme setzt brunner+gräbner auf eine besonders große Auswahl an Qualitätsprodukten der führenden Markenhersteller. So stellen wir sicher, dass Sie die beste Lösungen für Ihre speziellen Anforderungen bekommen und von langlebig zuverlässigen, flexiblen Funktionen profitieren. Als offizielle Service-Partner mit hervorragenden Herstellerkontakten bieten wir Ihnen dabei eine fachlich stets fundierte Beratung und kürzeste Lieferzeiten.

Astro Machine

Macht kleine Auflagen zu kleinen Preisen möglich

Der US-Hersteller Astro Machine betrat den Druckmaschinen-Markt im Jahr 1978. Sein Ziel: Die Anschaffung von Mailing-, Druck- und Kennzeichnungssysteme soll sich sowohl für große als auch für kleine Unternehmen lohnen. Astro bietet Inkjet-Technologie für den variablen Datendruck (VDP, Variable Data Printing) an. Der Vorteil: Geschwindigkeit und Kosten von individuellem Einzeldruck entsprechen annähernd denen des Seriendrucks.
Die Produktpalette von Astro ist groß: Es gibt Inkjet-Drucksysteme, Tabber, Transportbänder und Anleger für unterschiedliche Anwendungssituationen. Mit Geräten von Astro Machine lassen sich alle Druckabläufe weitgehend automatisieren.

www.astromachine.com

Buskro

Baut modulare Maschinen für die Anforderungen von morgen

Die Spezialität des kanadischen Herstellers sind Druck-, Etikettier- und Mailing-Systeme, die sich an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Weil sie eine offene Architektur haben, ist es einfach, die Systeme mit neuen Modulen zu aktualisieren. Das erweitert das Einsatzspektrum der Geräte. Kunden müssen nicht in neue Maschinen investieren, wenn sich Leistungsanforderungen
ändern.
Modulare Systeme entwickelt Buskro seit 1976. Das Credo des Unternehmens lautet: „Für heute gebaut, für morgen entwickelt“. Die stabilen Buskro-Maschinen sind für eine lange Lebenszeit konstruiert: Deshalb halten sie allen modularen Veränderungen stand.

www.buskro.com

Flex Systems

Bietet Drucksoftware, die immer kompatibel ist

Software für den Druck von Mailing-Aufgaben, die kreativen Freiraum zulässt und leicht zu bedienen ist: Dafür steht Flex Systems. Mit den EDV-Programmen des Unternehmens lassen sich Mailing-Listen pflegen, Dokumente bearbeiten, Briefsendungen designen und drucken. Alle Software-Lösungen sind mit jeder Art von Datenbank, Drucker oder Kuvertiermaschine kompatibel.
Das international agierende Unternehmen aus den Niederlanden besteht seit 1993. Um Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, verkauft Flex Systems seine Software-Lösungen ausschließlich über lokale Partner, die ihre Kunden vor Ort beraten.

www.flex-systems.com

Herzog + Heymann

Konstruiert Sondermaschinen für die Druckweiterverarbeitung

Die Spezialisten von Herzog+Heymann entwickeln Zusatzaggregate und Werkzeuge für den Mailing- und Kennzeichnungsdruck – unter anderem Falzautomaten, Förderbänder oder Wendeeinheiten. Dabei spielen Druckformte kaum eine Rolle: Von der Packungsbeilage bis hin zum Großplakat lässt sich mit Maschinen von Herzog+Heymann jede Druckaufgabe realisieren.
Das 1949 gegründete Unternehmen belegte wiederholt den ersten Platz beim Innovationswettbewerb der Deutschen Druckindustrie. Hauptsitz ist Bielefeld.

Der Sondermaschinenbauer für die grafische Industrie hat Niederlassungen in Europa, den USA und Deutschland.

www.herzog-heymann.com/

HP

Liefert Tinten für den Weltmarkt

HP ist ein bedeutender US-Hersteller von Computern und Druckern; zusätzlich entwickelt HP Verbrauchsmaterial wie Tinten und Toner. Als zertifizierter Business Partner von HP vertreibt brunner+gräbner ausschließlich die bewährten Druckpatronen H 45 für Inkjet-Drucksysteme. Auf Spezialpapieren und Folien liefern sie eine Auflösung von 600 x 600 dpi.
2015 wurde die Hewlett-Packard Company umbenannt. Seitdem trägt das 1939 in Kalifornien gegründete Unternehmen den Namen HP Inc. Weltweit vertrauen Menschen seit Jahrzehnten auf die Tinten und Toner von HP.

www.hp.de

Kirk-Rudy

Produziert Inkjet-Drucksysteme nur unter eigener Regie

Das US-Unternehmen steht für robuste und wartungsarme Inkjet-Drucksysteme, die einfach zu bedienen sind. Das Unternehmen produziert fast ausschließlich am Hauptsitz in Georgia. Durch den Verzicht auf Subunternehmer will man eine stets gleichbleibende Qualität und reelle Preise der Produkte sicherstellen.
Kirk-Rudy wurde 1967 von zwei Freunden gegründet. Seitdem engagiert man sich dafür, neue Lösungen für die Mailing- und Kennzeichnungstechnik, den Zeitungs-und die Zahlkarten-Industrie zu entwickeln. Maschinen von Kirk-Rudy werden weltweit über ausgewählte Händler vertrieben.

www.kirkrudy.com

Memjet

Bringt Farbe und Tempo ins Spiel

Memjet gehört zu den Innovationstreibern der digitalen Inkjet-Technologie. Ziel des Unternehmens ist es, den farbigen Inkjet-Druck noch schneller, einfacher und günstiger zu machen. Memjet arbeitet weltweit mit über 30 Originalherstellern zusammen. Aus der Kombination der Memjet-Technologie (Druckköpfe, Module, Tinten) mit der Technologie des jeweiligen Originalherstellers entstehen neue Drucklösungen für viele Märkte.
Das 1994 in San Diego, USA, gegründete Unternehmen ist globaler Marktführer im seitenbreiten Farbdruck Es hat Niederlassungen in Irland, Australien und Singapur.

https://www.memjet.com

OKI

Will komplexeTechnologie einfach machen

Oki ist Spezialist für LED-Drucklösungen und Managed Document Solutions. Das Angebot von OKI Europe mit Sitz in Düsseldorf reicht von Mono- und Farb-Desktopdruckern über intelligente Multifunktionssysteme (MFPs) sowie Managed Print- und Document-Solutions bis hin zu leistungsstarken Großformatdruckern. Oberstes Ziel von Oki ist es, komplexe Kommunikationstechnologien einfacher und effizienter zu machen.
Okis Geschichte reicht zurück bis in Jahr 1881. Damals wurde die OKI Electric Industry Company Unlimited unter dem Namen Meikosha Ltd in Tokio gründete. Heute gehört das Unternehmen zu den Top 30 Herstellern von Kommunikationslösungen weltweit.

www.oki.com

 

Popp Maschinenbau

Fertigt Sondermascinen für Druckerei- und Verpackungsbranche

Im baden-württembergischen Crailsheim baut die Firma Popp Sonder- und Serienmaschinen für die Papierweiterverarbeitung und die Verpackungstechnik. Zum Portfolio gehören unter anderem Förderbänder, Wendeeinheiten oder Etikettiermaschinen. Nicht im Programm sind Feeder und Druckmaschinen. Alle Maschinen werden exakt auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse
zugschnitten.
Gegründet wurde Popp Maschinenbau im Jahr 1993. Heute arbeiten 27 Mitarbeiter für den aufstrebenden Maschinenbauer.

www.popp-maschinenbau.de/

 

RISO

Weiß, wie man aus Drucksysteme Höchstleistungen herausholt

Das japanische Unternehmen ist ein Pionier im Inkjet-Druck und stark innovationsgetrieben. Riso bietet intelligente und besonders schnelle Drucklösungen für den mittleren und hochvolumigen Produktionsdruck. Mit dem Riso ComColor GD9630 hat das Unternehmen den weltweit schnellsten Vollfarb-Inkjet-Drucker im Programm.
Riso wurde 1946 gegründet und ist heute in über 180 Ländern vertreten. Die deutsche Tochtergesellschaft befindet sich in Hamburg.

www.risoprinter.de/

 

Straight Shooter

Liefert Zuführungen für alle Arten von Drucksystemen

Das US-Unternehmen Straight Shooter baut Zuführungen und Friktionsanleger für Mailing-, Verpackungs- und Druckaufgaben. Aufgrund seiner Spezialisierung bietet das Unternehmen Lösungen für alle bekannten Zuführungs-Problematiken an. Die Spendereinheiten eignen sich für geringe Bedruckungsgrößen (z.B. Zahlkarten) ebenso wie für große Kataloge. Jobs können selbst bei hohen Geschwindigkeiten gewechselt werden.
Die Firmenzentrale von Straight Shooter befindet sich in Illinois. Weltweit werden die Produkte des Unternehmens über autorisierte Vertragshändler vertrieben.

www.feedstraight.com